The Wayfarer - Die Ikone unter den Sonnenbrillen

Nicht jeder kennt den Namen Wayfarer für dieses ikonische Sonnenbrillendesign, aber jeder erkennt es auf den ersten Blick. Diese Sonnebrillen sind zeitlos und schmückten in ihrer nun gut 60 Jahre andauernden Erfolgsgeschichte zahllose berühmte Persönlichkeiten, genauso wie stilbewusste Menschen, wie dich und mich.

Das Design für die Wayfarer-Sonnebrillen wurde 1952 von Gustav Stegemann vorgestellt. Zuvor waren Sonnenbrillen häufig nach praktikablen Gesichtspunkten designed worden, da der Urpsrung beim Militär im Luftfahrtbereich liegt. Aber schon seit den späten 50ern frühen 60ern sind Sonnenbrillen weit mehr. Sie sind ein stylisches Fashionaccesoire, das in Wayfarer-Design zum Kult wurde. Das Besondere ist, dass durch das Design das Gestell viel massiver ist, als die ursprünglichen Pilotenbrillen. Daher kommt auch die besondere Form. Eigentlich war das Design für Männer gedacht, aber dank dem guten Aussehen haben sich früh berühmte Männer UND Frauen gerne damit ablichten lassen. 

DiCaprio

Nachdem die Wayfarer für fast 20 Jahre nicht wegzudenken war, verlor sie in den 70ern an Popularität und andere Designs wurden bevorzugt. Diese Phase dauerte jedoch nicht lange und bereits anfang der 80er feierte die Kultbrille ihr Comeback.

Als die Bluesbrothers damit die Gegend unsicher machten rundete die Ikone den Style von Dan Akroyd und John Belushi als Badboys ab. Ebenso badass - Jack Nicholson.

Menwithsigarette and sunglasses

Gustav Stegeman ahnte womöglich nicht was für in geniales Design er geschaffen hatte, aber er wollte die Wayfarer definitiv abgrenzen von den davor schlicht pragmatischen Brillen aus Metall und Tat das indem er einen damals völlig neuen verheißungsvollen modernen Werkstoff verwenden lies. Diese Ikone war das erste berühte Brillendesign aus Kunststoff...

 

Und auch heute hat sich das Design eine Revolution verdient, denn es gibt mittlerweile so viele Möglichkeiten leicht, trendig und nachhaltig zu sein.

Die Zeit für Bambus und Co. ist reif!